Über Thaiboxen

Man behauptet Thai Boxen sei im 13. Jahrhundert, während die Thais aus südwestlichen China in das heutige Nord Thailand eindrangen, entstanden. In dieser Zeit soll sich das Thaiboxen als Verteidigungs- und Kriegsform entwickelt haben.

1767 wurde die ehemalige Hauptstadt Ayuthaya von den Birmanen eingenommen und bis auf die Grundmauern niedergebrannt. Somit gingen nahezu alle Archive, u.a.  der Geschichte des Thaiboxen, verloren.
Der Geschichte nach trat Nai Kanom Thom gegen 10 Birmanen an und besiegte sie. Der Birmanische König schenkte ihm dafür die Freiheit und Nai Kanom Thom konnte nach Thailand zurückkehren. Seitdem gilt dieser Tag als Feiertag in Thailand.

Die Thailänder sind sehr stolz auf ihren Sport und ihre Kultur. Daher sollte auch das Thai Boxen bei uns daheim so in seiner Ursprungsform weitergegeben werden. Gerade heutzutage wo sich das Thai Boxen mittlerweile als Trendsportart entwickelt hat und sich immer größerer Beliebtheit erfreut wollen wir diesen Sport mit all seinen Kulturen erhalten.

 

Im Bujin Gym Mönchengladbach wird daher großer Wert auf die Echtheit dieses Sports gelegt.

 

Thaiboxen erfordert Durchhaltevermögen, Kraft, Ausdauer, Koordination und Beweglichkeit. Ideal auch für Kinder.

Marco Hartmann, Trainer und 1. Vorsitzender des Bujin Gym Mönchengladbach e.V., hat selber 2 Jahre in Thailand gelebt. Er hat in einem der bekanntesten und erfolgreichsten Gyms Thailands trainiert und gekämpft.

Marco Hartmann ist Träger des 12. Khan Thaiboxen und 1. Dan Kickboxen, ausgebildeter Thaibox-Trainer B-Lizenz. Seit 13 Jahren ist das Bujin Gym Mönchengladbach unter seiner Leitung.